Archiv | Uncategorized RSS feed for this section

Karotten-Kohlrabi Salat

10 Mai

Gemüse ist unser Fleisch! Nun gut, vielleicht nicht ganz, aber es harmoniert perfekt. Weiter gehts mit der Grillerei, auch wenn das Wetter uns mal wieder im Stich lässt. Heute gibts einen schnellen, leckeren Karotten-Kohlrabi Salat.

Karotten-Kohlrabi Salat

Zutaten

1 Kohlrabi
300g Karotten
1 kl Bund Petersilie
1 kl Bund Schnittlauch
20g Öl
20g Essig
40g Naturjoghurt
½ TL Salz
½ TL Pfeffer
½ TL Zucker
1 TL gekörnte Gemüsebrühe (ja, eine Sünde, aber hier wirklich nötig)

Karotten-Kohlrabi Salat

Zubereitung im Thermomix

  • Kohlrabi und Karotten putzen und grob zerkleinern. Schnittlauch in kleine Ringe schneiden.
  • Alle Zutaten in den Mixtopf geben und mithilfe des Spatels 5s auf Stufe 5 zerkleinern.

Zubereitung mit dem Mixer

  • Kohlrabi und Karotten putzen und grob zerkleinern. Schnittlauch in kleine Ringe schneiden.
  • Alle Zutaten in den Mixbehälter geben und mit dem Mixer bis zur gewünschten Konsistenz zerkleinern.

Grillsaucen, Kräuterbutter, Dips und Co.

6 Mai

Wir haben angegrillt! Hat ja auch lang genug gedauert in diesem Jahr, aber weil es ständig auf den Grill geregnet hat war die Lust auch nicht so riesig, eben diesen Grillsaison-Fit zu machen… Aber jetzt haben wir‘s geschafft und läuten mit den leckeren Saucen unsere Grillwoche ein! Fleisch braten könnt ihr mindestens genau so gut wie wir, deshalb zeigen wir nur das leckere Drumherum.

Grillsaucen

Kräuterbutter

Zutaten

3 Stängel Petersilie
2 Stängel Dill
3-4 Salbeiblätter
1 kleiner Zweig Rosmarin
10 Stängel Schnittlauch
¼ Kästchen Kresse
1 Knoblauchzehe
½ – 1 TL Salz
¼ TL Pfeffer
1 Prise Chilipulver
250g weiche Butter

Kräuterbutter

Zubereitung

  • Petersilie, Dill und Rosmarin von den Stängeln abzupfen und in grobe Stücke schneiden. Schnittlauch und Salbei in grobe Stücke schneiden. Knoblauchzehe schälen. Alles in den Mixer geben und die Kresse dazu schneiden. Die Kräuter im Mixer zerkleinern (Tipp: Im Thermomix Kräuter 5 Sekunden auf Stufe 5 zerkleinern).
  • Die Butter und die Gewürze zugeben und mit den Kräutern vermischen (Tipp: Im Thermomix die Butter 8 Sekunden auf Stufe 4 vermischen).

Aioli aus geröstetem Knoblauch

Aioli

Zutaten

1 Knoblauchknolle
1 TL Dijon-Senf
1 TL Salz
½ TL frisch gemahlenen Pfeffer
1 Prise Chilipulver
3 TL Zitronensaft
3 frische Eigelb
250ml Rapsöl
Ca. ½ Tasse Olivenöl

Zubereitung

  • Backofen auf 150°C vorheizen.
  • Knoblauchknolle zerteilen, die Knoblauchzehen schälen und in einen kleinen, feuerfesten Behälter geben (Tipp: Wir benutzen immer ein tiefes Crème Brûlée Förmchen). Die Knoblauchzehen mit Olivenöl bedecken und den Knoblauch 45 Minuten im Backofen bei 150°C rösten.
  • Dijon-Senf, Salz, Pfeffer, Chilipulver, Zitronensaft und Eigelb in die Küchenmaschine geben und verrühren (Tipp: Im Thermomix die Masse auf Stufe 3,5 vermischen).
  • Die Küchenmaschine auf niedriger Stufe laufen lassen (Tipp: Den Thermomix auf Stufe 3,5 laufen lassen) und das Rapsöl langsam in die Masse giessen. Falls die Mayonnaise zu dick wird, kann sie mit etwas heissem Wasser verdünnt werden.
  • Die Knoblauchzehen aus dem Olivenöl nehmen, abkühlen lassen, zu der Mayonnaise geben und mit dem Mixer zerkleinern.

Remoulade

Remoulade

Zutaten

3 Stängel Petersilie
1 Schalotte
1 TL Kapern
100g Gewürzgurken
100g Schmand
1 TL Dijon-Senf
1 TL Salz
½ TL frisch gemahlenen Pfeffer
1 Prise Chilipulver
3 TL Zitronensaft
3 frische Eigelb
250ml Rapsöl

Zubereitung

  • Petersilie abzupfen und grob hacken. Schalotte schälen und in grobe Stücke schneiden. Kapern und Gewürzgurken grob zerkleinern.
  • Dijon-Senf, Salz, Pfeffer, Chilipulver, Zitronensaft und Eigelb in die Küchenmaschine geben und verrühren (Tipp: Im Thermomix die Masse auf Stufe 3,5 vermischen).
  • Die Küchenmaschine auf niedriger Stufe laufen lassen (Tipp: Den Thermomix auf Stufe 3,5 laufen lassen) und das Rapsöl langsam in die Masse giessen.
  • Petersilie, Schalotte, Kapern, Gewürzgurken, Schmand und Kräuter hinzugeben, zerkleinern und mit der Mayonnaise vermengen (Tipp: Mit dem Thermomix die Remoulade 5-7 Sekunden auf Stufe 3,5 vermischen).

Cocktailsauce

Cocktailsauce

Zutaten

1 TL Dijon-Senf
2 TL Salz
1 TL frisch gemahlenen Pfeffer
1 Prise Chilipulver
3 TL Zitronensaft
3 frische Eigelb
250ml Rapsöl
400ml Tomatenketchup
50ml Orangensaft
2 EL Weinbrand
1 TL Meerrettich aus dem Glas

Zubereitung

  • Dijon-Senf, Salz, Pfeffer, Chilipulver, Zitronensaft und Eigelb in die Küchenmaschine geben und verrühren (Tipp: Im Thermomix die Masse auf Stufe 3,5 vermischen).
  • Die Küchenmaschine auf niedriger Stufe laufen lassen (Tipp: Den Thermomix auf Stufe 3,5 laufen lassen) und das Rapsöl langsam in die Masse giessen.
  • 150g von der Mayonaise abwiegen, der Rest kann als „normale“ Mayonaise gegessen werden.
  • Ketchup, Orangensaft, Weinbrand, Meerrettich und Gewürze zu den 150g Mayonnaise geben und vermengen (Tipp: Den Thermomix auf Stufe 3,5 laufen lassen).

Käse statt kochen

3 Mai

Käse

Wir waren mutig! Nachdem wir seit mehreren Jahren praktisch jeden Tag an einem hübschen kleinen Käseladen mit dem noch hübscheren Namen „Chäshuus“ vorbeigefahren sind und uns beim Sonntagsspaziergang die Nase am Schaufenster platt gedrückt haben, haben wir uns endlich getraut und den Laden betreten.

Wow, was für eine Erfahrung! Ein winziges Ladengeschäft, aus den Lautsprechern dudeln dezent Schweizer Ländler, zwei freundliche Damen lächeln hinter der Theke und in den Kühlschränken lagern Käse, deren Namen wie „Aarewasser“ oder „Blütenquell“ den Käsehimmel versprechen. Wie blöd waren wir eigentlich, dass wir das nicht vorher mal gemacht haben? Wahnsinn!!!

Ist das schon Kitsch oder noch Idyll? Egal, es ist perfekt! Aussergewöhnlich! Und für unsere deutschen Augen und Nasen einfach nur irre! Ok, eins ist sicher: Wir werden diese Theke mit über 200 Käsesorten durchprobieren, eine nach der anderen. So schnell wird man wohl zum Stammkunden. Eine kleine Auswahl ist dann heute auch mitgelaufen. Zu „Aarewasser“ und „Blütenquell“ gesellen sich ein vom Chäshuus hausgemachter Sbrinz und ein „Tomme Fleurette“. Goodbye Herd, viel Spass in den Ferien – wir sind erstmal beschäftigt.

Sogar ein Dessert gibt’s in diesem wundervollen kleinen Hexenhaus: Frischen Joghurt aus einer kleinen Käserei im Nachbardorf. Das Beste daran: Im Joghurt tummeln sich echte, frische Früchte! Keine Analog-Erdbeeren, -Bananen, -Mangos. Wir sind einfach nur verzaubert! Für Alle, die das auch erleben möchten: http://www.chaeshuus.ch/

Tomatenessenz mit Ricotta-Basilikum Nocken und Mozarella Crostini

1 Mai

Ja, auch wir sind ein kleines bisschen dem Molekular-Wahn verfallen. Fasziniert begucken und probieren wir in entsprechenden Restaurants blubbernde Saucen, geeiste was-auch-immer, Puder, das nach Steak schmeckt und was das Labor sonst so alles hergibt. Selbst herangetraut an „echte“ Molekularküche haben wir uns selten… Irgendwie ist es unsexy, wenn sich ein Rezept liest, als könnte das Gericht notfalls auch explodieren, bei uns grüne Pünktchen hervorrufen oder ein komplettes Eigenleben entwickeln. Pünktlich zum Feiertag gibt es aber heute mal „Molekularküche light“ mit immerhin völlig natürlichen Zutaten, die man sowieso in ein Essen geben würde.

Tomatenessenz

Zutaten für die Tomtenessenz

2kg reife, intensiv schmeckende Tomaten
2 Karotten
4 Schalotten
100g Stangensellerie
40g Butter
1500ml Gemüsebrühe
4 Eiweiss
5 EL Tomatenmark
15 Eiswürfel
Salz
Pfeffer
Zucker
Chilipulver

Zutaten für die Nocken

1 Bund Basilikum
200g Ricotta
80g Mehl
50g Parmesan
1 Ei
1 Eigelb
Salz
Pfeffer
Chili
Muskat

Zutaten und Zubereitung Mozarella Crostini

Siehe (Feurige Mozarella-Limetten Crostini)

Tomatenessenz

Zubereitung Tomatenessenz

  • Tomaten waschen und vierteln. Karotten, Schalotten und Stangensellerie fein würfeln.
  • Butter in einem grossen Topf zerlassen und die Tomaten und das restliche Gemüse darin anschwitzen. Das Ganze mit der Brühe auffüllen und alles ca. 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
  • Die Suppe für mindestens 4 Stunden, besser über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  • Das Eiweiss, das Tomatenmark und die Eiswürfel gut vermischen und dann unter die kalte Suppe rühren.
  • Die Suppe nun bei mittlerer Hitze langsam unter Rühren zum Köcheln bringen. Dann den Topf von der Flamme nehmen und 15 min ziehen lassen.
  • Durch ein mit einem Tuch ausgelegten Sieb abtropfen lassen (Tipp: nicht durchdrücken, sonst wird die Suppe nicht klar).
  • Die Essenz mit Salz, Pfeffer Chili und Zucker abschmecken.

Zubereitung Ricotta-Basilikum Nocken

  • Parmesan reiben. Basilikum in feine Streifen schneiden.
  • Ricotta mit dem Mehl und dem Parmesan vermischen. Ein ganzes Ei mit einem Eigelb verquirlen und langsam unter die Käsemasse ziehen. Basilikum hinzugeben und die Masse kräftig durchmischen. Mit Salz, Pfeffer Chili und Muskat abschmecken.
  • Die Masse für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  • Danach Salzwasser zum Kochen bringen. Mit zwei (angefeuchteten) Teelöffeln Nocken aus der Masse abstechen und diese im kochenden Wasser ca. 5 Minuten ziehen lassen, bis die Nocken an die Wasseroberfläche kommen.
  • Tipp: Die Nocken können auch komplett vorbereitet und im Kühlschrank aufbewahrt werden. Man muss Sie dann nur kurz in kochendem Salzwasser aufwärmen – So hat man mehr Zeit für seine Gäste.

Feurig-Käsige Nachos mit Sour-Cream-Koriander Dip

27 Apr

Habt Ihr langsam genug vom Chili? Prima, wir nämlich auch. Um die Tex-Mex-Woche aber stilvoll zu beenden und auch den Sour-Cream-Koriander Dip zu verwerten, gibt es heute noch den besten aller Fernsehabend-Couchpotatoe-Snacks!

Feurig-Käsige Nachos

Zutaten

Koriander-Dip (Zum Dip Rezept)
1 Packung Nachos natur
100g Gruyere rezent
2-3 Chilis
1 Handvoll frischen Koriander

Zubereitung

  • Backofen auf Grillstufe 200°C vorheizen.
  • Den Käse reiben und die Chilis in Röllchen schneiden (Tipp: Wer es nicht so scharf mag, halbiert die Chili, entfernt die Kerne und schneidet die Chilis in feine Streifen)
  • Die Nachos auf ein Backblech geben, Käse und Chilistreifen darüber verteilen und das Ganze im Backofen in der obersten Schiene überbacken, bis der Käse schön geschmolzen ist.
  • Das Ganze mit etwas frischem Koriander bestreuen und mit dem restlichen Sour-Cream-Koriander-Dip von Chili Teil 1 servieren.

Leckere Tortilla Wraps

26 Apr

La Cucaracha, la cucaracha… Ok, sie ist noch nicht eingezogen in unser Chili der Woche – Gott sei dank nicht! Sonst gäbs nämlich das dritte Rezept der Tex-Mex-Chili-Woche nicht.

Tortilla Wraps

Zutaten

1 fertiges Chili (Zum Chili Rezept)
Koriander-Dip (Zum Dip Rezept)
1 Packung Weizentortillas
100g Gruyere rezent
Etwas frischen Koriander

Zubereitung

  • Die Tortillas nach Anleitung erhitzen. Käse reiben, Chili im Topf erwärmen.
  • Die Tortillas mit dem Chili, dem Korander-Dip und dem Käse füllen, mit etwas frischem Koriander bestreuen – et voilà, fertig ist die Neuinterpretation.

Überbackene Tacos mit Sour-Cream

25 Apr

Die Tex-Mex-Chili-Woche geht in die zweite Runde. Das Chili war ja schon fertig und vor allem – viel… Einfach warmmachen ist ja langweilig, also lieber aufpimpen statt aufwärmen!

Überbackene Tortillas

Zutaten:

1 fertig gekochtes Chili (Zum Chili Rezept)
1 Packung Taco-Schalen
1 Becher Sour Cream
200g Gruyere rezent
Etwas frischen Koriander zum Bestreuen

Zubereitung:

  • Backofen auf 150°C vorheizen.
  • Käse reiben und das Chili aufwärmen.
  • Das Chili mit einem Löffel in die Tacoschalen füllen. Etwas Sour Cream darauf geben, mit Käse bestreuen und das Ganze ca. 5 Minuten im Backofen auf mittlerer Schiene überbacken. Danach mit etwas frischem Koriander bestreuen.

Feuriges Chili Con Carne mit Sour Cream-Koriander Dip und Spiegelei

23 Apr

I’m on fire Baby… I’m on fiiiiiiiiire! Hiermit rufen wir die Tex-Mex Chili Woche aus! Das heisst wir kochen heute einen grossen Pott Chili und zeigen Euch die nächsten Tage noch weitere Ideen, was man damit so anstellen kann. Oooooooh I’m on Fire…

Chili con carne

Zutaten Chili

800g Rinderhack
1 Zwiebel
1 Schalotte
2 Chilis
2 EL Tomatenmark
400ml Rinderbrühe
1 Dose gehackte Tomaten
1 Dose Kidney Bohnen (230g Abtropfgewicht)
4 EL Olivenöl
1,5 TL Paprikapulver (scharf)
0,5 TL mittelscharfes Chilipulver
2-3 TL Kreuzkümmel (gemahlen)
1 EL Oregano (getrocknet)
Chiliextrakt etc. nach Belieben
Zucker
Salz
Pfeffer

 Zutaten Sour Cream-Koriander Dip

½ Bund Koriander
½ Limette
Salz
Pfeffer
200 g Sauerrahm

Zutaten Spiegelei

4 Eier
1 EL Öl
Salz
Pfeffer
Paprikapulver

Chili con carne

Zubereitung Chili

  • Zwiebel und Schalotte fein würfeln. Die Chilis halbieren, Kerne unter kaltem Wasser entfernen und die Chilis in feine Streifen schneiden.
  • Hackfleisch scharf anbraten. Wenn es etwas Farbe bekommen hat, Zwiebel, Schalotte und Chilis und getrockneten Oregano, Paprikapulver, Chilipulver und Kreuzkümmel hinzufügen und kurz mit anschwitzen.
  • Tomatenmark hinzufügen und kurz anrösten, dann Dosentomaten und Brühe dazugeben und aufkochen. Die Hitze reduzieren und alles ca. 45 Minuten köcheln lassen.
  • Die Bohnen in ein Sieb abgiessen, gut mit kaltem Wasser abspülen und in den Topf geben. Das Chili noch einmal aufkochen lassen und mit Salz, Pfeffer, Zucker und Chiliextrakt abschmecken. (Tipp: Wir benutzen eine Bhut Jolokia Paste – diese ist sehr scharf, gibt aber einen extrem tollen Geschmack – Vorsichtig dosieren!)

Zubereitung Sour Cream-Koriander-Dip

  • ½ Limette auspressen.
  • Sauerrahm, Limettensaft und den restlichen Koriander in einer Schüssel vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zubereitung Spiegelei

  • Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, die Eier vorsichtig in die Pfanne schlagen und mit geschlossenem Deckel so braten, dass das Eigelb zwischen wachsweich und flüssig ist. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver nach Geschmack würzen.

Zwirbelbrot

20 Apr

Her mit dem guten Brot! Ja, manchmal sind auch wir die typischen Deutschen im Ausland. Nämlich genau dann, wenn wir vor dem Brotregal im Supermarkt stehen. Es gibt Weissbrot, anderes Weissbrot und dunkel gefärbtes Weissbrot. Malzextrakt als Farbstoff. Alles klar. Seufz. In wirklich guten Bäckereien gibt es auch hier gutes Brot, aber irgendwie haben sie ausserhalb normaler Bürozeiten auch nicht offen. Deshalb: Selbst sind Mann und Frau – das Brot wird eben selber gebacken. Dieses Brot geht auch nach der Arbeit mal relativ schnell und schmeckt am besten frisch aus dem Ofen. Nein, wir hatten noch nie Bauchweh von noch warmem Brot – sorry Oma.

Zwirbelbrot

Zutaten

250g Dinkel oder 250g Dinkelmehl
400g Weizenmehl
1 Handvoll Sonnenblumenkerne
1 TL Zucker
2 gestrichene TL Salz
1 EL Öl
1 EL Essig
1 Würfel Hefe
400ml lauwarmes Wasser

Zwirbelbrot

Zubereitung im Thermomix

  • Den Dinkel in den Mixtopf geben und 40s auf Stufe 10 mahlen.
  • Alle weiteren Zutaten bis auf die Sonnenblumenkerne hinzugeben und 1min auf der Knetstufe zu einem glatten Teig verarbeiten.
  • Den Teig in die Mitte eines Backpapiers geben und mit den Sonnenblumenkernen bestreuen. Die Ecken des Backpapiers oben zusammen zwirbeln.
  • Das Paket in den kalten Backofen geben und auf 220°C 45min backen.

Zubereitung mit dem Handmixer

  • Dinkelmehl, Weizenmehl, Zucker, Salz, Essig, Öl, Hefe und Wasser in eine grosse Schüssel geben und mit dem Handmixer (mit Knethaken) zu einem glatten Teig verarbeiten.
  • Den Teig in die Mitte eines Backpapiers geben und mit den Sonnenblumenkernen bestreuen. Die Ecken des Backpapiers oben zusammen zwirbeln.
  • Das Paket in den kalten Backofen geben und auf 220°C 45min backen.

Currywurst

18 Apr

Soulfood – wenn mal wieder Heimweh aufkommt. Dann ist es wirklich Zeit für die gute alte Currywurst! Da diese hier in der Schweiz aber relativ schwierig käuflich zu erwerben ist, kochen wir Sie eben selbst. Und zwar richtig frisch und mit ein paar exotischen Gewürzen. Und für die Völkerverständigung sind gleich mal alle Kollegen von Timo zum Currywurst-Event geladen. EN GUETE!

Currywurst

Zutaten

4 Bratwürste (Tipp: weisse, gebrühte Bratwurst nehmen)
1 Dose Tomaten (425g)
200g Tomatenmark
40g mittelscharfer Senf
750ml Wasser
30g Zucker
15g Salz
1 EL Currypulver (eine schärfere Variante, z.B. Madras Curry)
1 EL Currypulver (die fruchtige Variante, z. B. Caribbean Curry)
1 EL scharfes Paprikapulver
1TL Paprikapulver edelsüss
Chilipulver in allen Varianten nach Geschmack (Tipp: wir benutzen gerne eine fruchtige Variante und eine sehr scharfe zum Abschmecken)
1 Prise Muskatnuss
50g Speisestärke

Zubereitung

  • Die Tomaten mit dem Tomatenmark, dem Senf und dem Wasser in einen Topf geben und aufkochen. Mit Zucker, Salz, Currypulver, Paprikapulver, Chilipulver und Muskatnuss würzen.
  • Speisestärke mit etwas kaltem Wasser anrühren und die Sauce damit abbinden.
  • Die Würste mehrmals leicht schräg einschneiden und in einer Bratpfanne für etwa 5 bis 8 Minuten von allen Seiten goldbraun anbraten.
  • Die Würste in Scheiben schneiden, mit der Sauce übergiessen und mit etwas Currypulver bestreuen. Dazu passen Pommes Frites, Baguette und für den der mag natürlich ein kaltes Bier.
%d Bloggern gefällt das: